Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
TAG (Bild: Anna-Stöcher)
Jubiläum
THEATER
TAG-Jubiläum: Fünf Jahre in Bildern
Am Donnerstag ist das Theater an der Gumpendorfer Straße (TAG) fünf Jahre alt geworden. Gefeiert wird mit der Fotoausstellung "TAG täglich", die Blicke hinter und auf die Bühne des kuriosen Sprechtheaters gewährt.
Das TAG wird fünf! (Bild: Sebastian Philipp) Sprechtheater-Hotspot
Begonnen hat die Geschichte des TAG im November 2004, als die Stadt Wien die Idee hatte, eine lose Kooperative von drei freien Wiener Theatergruppen einzuladen, die Verantwortung für ein Theaterhaus zu übernehmen. Am 13. Jänner 2006 öffnete das TAG dann erstmals seine Türen.

Seit der Saison 2009/10 steht das Theater unter der alleinigen künstlerischen Leitung von Margit Mezgolich, einem Mitglied der Gründungskooperative. Das inhaltliche Profil ist geprägt von selbstentwickelten Theaterabenden.

Neben einer Fotoausstellung mit Bildern von Sebastian Philipp sind im ganzen Jubiläumsmonat Jänner auch die Highlights aus dem momentanen Repertoire zu sehen: "Richard 2", "Die Nacht ist jung", "Die andere Seite", "Monstrorum Rex", "Sport vor Ort" und "Drama Slam".
Das TAG wird fünf! (Bild: Sebastian Philipp)
"TAG mehr als ein Jahr fotografisch begleitet"
"Um die Schau zu ermöglichen hat der Fotograf das TAG mehr als ein Jahr fotografisch begleitet", erklärte Ferdinand Urbach, Geschäftsführer des TAG. So entstanden Stimmungsbilder abseits der klassischen Theaterfotografie.

"Immerhin lebt das Theater unter anderem von seiner Vergänglichkeit", führte Urbach aus: "Mit dem Ende einer Vorstellung setzt die Erinnerung als einzige verlässliche Quelle ein."
Das TAG wird fünf! (Bild: Sebastian Philipp)
Blick auf die Geburt der Theaterproduktionen.
Verborgenes Theaterleben
Dies nahm Sebastian Philipp als Anlass, um mit seinen schwarz/weiß‐Fotografien die Arbeiten hinter den Kulissen festzuhalten. Sie sollen den Betrachtern einen Blick auf den Entstehungsprozess der Theaterproduktionen gewähren, indem sie einen sonst verborgenen Teil des Theaterlebens dokumentieren.

Seien es selbstreflexive Blicke eines Schauspielers in den Spiegel, unbeabsichtigte Fußspuren auf dem Bühnenbild, impulsive Anweisungen eines Regisseurs an seine Schauspieler oder der explosionsartige Applaus nach einer erfolgreichen Vorstellung – in jedem Bild spürt man den Zauber der Theaterwelt.
Noch zwei Eigenproduktionen zu sehen
Doch auch nach den Jubiläumsfeierlichkeiten dürfte es nicht ruhig in dem Theater werden: Zwei Eigenproduktionen haben noch vor dem Sommer Premiere: zuerst "King Liar" von Dominic Oley - eine tödlich verlogene Komödie, die sich mit den korrupten Machenschaften der globalisierten Wirtschaft auseinandersetzt.

Danach folgt "Der Prozess" von Gernot Plass, der sich an dem gleichnamigen Werk von Franz Kafka orientiert.
Service
Der Eintritt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten sowie zu der Vernissage "TAG täglich" am 13. Jänner um 20.00 Uhr ist frei. Um Reservierung wird allerdings gebeten.

Tel.: 586 52 22
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News