Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Secession ohne Jugendstil-Vasen (Bild: ORF)
KULTUR
Secession bald wieder komplett
Seit rund zwei Jahren sieht die Secession etwas schmucklos aus. Das soll sich bald schon ändern: Die beiden riesigen Mosaikschalen, die neben dem Aufgang standen, kehren am Mittwoch restauriert an ihren alten Platz zurück.
Secession mit Jugendstil-Vasen (Bild: ORF) Eisenteile als Schwachstelle
Die historischen Jugendstilvasen aus dem Jahr 1904 wurden vor zwei Jahren abgebaut und in die Restaurationswerkstätten des Bundesdenkmalamts im Arsenal abtransportiert.

In den Vasen waren Bäume eingepflanzt. Die Schäden entstanden durch die Wasseransammlungen bei Regen und beim Gießen.

"Das große Problem waren die Eisenteile in den Betonvasen, die aufgrund des Wassereintrittes gerostet haben und den Beton weggesprengt haben, wodurch auch die wertvollen Mosaike geschädigt wurden", erklärte Wolfgang Salcher, der Landeskonservator für Wien.
Beschädigte Jugendstil-Vase der Secession (Bild: ORF)
Jugendstil-Vasen der Secession werden restauriert (Bild: ORF)
Jugendstil-Vasen vor Secession (Bild: ORF) Ab Mittwoch wieder an ihrem alten Platz
"Jetzt hat man es so gelöst, dass das Wasser durch ein Loch in den Vasen abgeführt wird", so Salcher. Zudem werde eine zweite Schale eingefügt, die verhindere, dass "das Wasser direkt auf den Beton gelangt".

Die Betonteile und Mosaike wurden gereinigt, ergänzt und ausgetauscht. Die Mosaike werden noch auf Hochglanz poliert.

Am kommenden Mittwoch ab 10.00 Uhr wird ein Kran die Vasen wieder an ihren Platz bei der Secession hieven.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News