Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Westbahnhof
VERKEHR
Westbahnhof bekommt neue Bahnsteige
Die Bauarbeiten beim Westbahnhof für die neue BahnhofCity Wien West gehen in eine neue Etappe. Ab Montag werden die Bahnsteige modernisiert. Vor allem das Ein- und Aussteigen soll den Fahrgästen erleichtert werden.
Bahnsteige werden abwechselnd gesperrt
Um 17 Zentimeter wird die Bahnsteigkante angehoben. Dadurch wollen die ÖBB den Fahrgästen ein bequemeres und barrierefreies Ein- und Aussteigen ermöglichen, vor allem Rollstuhlfahrer und Personen mit Kinderwägen sollen davon profitieren.

Zuerst wird auf den zentralen Bahnsteigen 4 und 5 gearbeitet, die dafür jeweils sieben Wochen gesperrt werden.
Zugreisende mit Koffern auf dem Bahnsteig Neue Bänke und moderne Beleuchtung
Weiters werden die Bahnsteigoberflächen und Bahnsteigdächer erneuert, erklärte ÖBB-Sprecher Herbert Ofner: "Darüber hinaus errichten wir neue Bänke und Vitrinen und adaptieren das Wege- und das Blindenleitsystem." Auch die Beleuchtung wird modernisiert.

Der Umbau beim Westbahnhof befindet im Zeitplan, so Ofner. Derzeit läuft der Innenausbau des Bahnhofs und der neuen Büro- und Hotelgebäude. Im November soll die BahnhofCity Wien West mit einem Einkaufszentrum in den Untergeschoßen eröffnet werden.
Visualisierung Wolkenspange auf dem Wiener Westbahnhof (Bild: APA/BEYER.CO.AT) Wolkenspange als neues Wahrzeichen
Wahrzeichen des neuen Komplexes ist die "Wolkenspange", welche die beiden Teile des Bürogebäudes im letzten Stock verbindet.

Die Fachwerkkonstruktion aus Stahlträgern wiegt 430 Tonnen und ist damit schwerer als das Wiener Riesenrad. Die Gesamtbaukosten betragen 179 Millionen Euro.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News