Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Schauspielerin Brooke Shields (Bild: EPA/YUI MOK/PA UK AND IRELAND OUT)
LIFESTYLE
Life Ball mit Bill Clinton und Brooke Shields
Der 19. Life Ball holt am 21. Mai hochkarätige Stargäste nach Wien. Neben der bereits angekündigten US-Sängerin Janet Jackson kommen auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton sowie Schauspielerin Brooke Shields.
Opulentes Eröffnungsfest mit vielen Promis.
Life Ball-Song von Cheyenne Jackson
Thematisch widmet sich der diesjährige Life Ball dem 2008 begonnenen Zyklus der Elemente - heuer dem dritten Element Luft.

Brooke Shields wird in diesem Jahr bei der Balleröffnung den Crystal of Hope an eine russische Stiftung überreichen. Dieser Award ehrt seit Jahren einen Groundworker und ist mit 100.000 Euro dotiert.

Der diesjährige Life Ball-Song "Ask the Universe" wird von US-Musicalstar und "30Rocks"-Darsteller Cheyenne Jackson präsentiert. Er wird von österreichischen Künstlern wie Lukas Plöchl, Eddie Cole, den Rounder Girls, Dorretta Carter und Eva Maria Marold unterstützt.
Chris Lohner als Päpstin
Bereits zum dritten Mal werden heuer wieder 99 Jungdamen- und Jungherrenpaare sowie ein homosexuelles Pärchen unter der Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer das Event eröffnen.

Zum Auftakt wird zum Thema "Spread the Wings of Tolerance" ein Stück nach einer Bearbeitung zur Musik von Georg Friedrich Händel aufgeführt, das eine Metapher zur Moral barocker Opulenz darstellen soll. Dabei wird etwa Chris Lohner die Päpstin spielen, Maria Weiss die Nike und Christian Kostal den Mars.

"Chris Lohner war 1992 die allererste Person, die ich angerufen habe, um den Life Ball ins Leben zu rufen. So schließt sich der Kreis von 30 Jahre Aids/HIV", sagte Keszler.
Life Ball-Organisator Gerry Keszler (r.) sowie die Modemacher Dan und Dean Caten vom Label Dsquared (Bild: APA/Herbert Pfarrhofer)
Gäste werden von Fallschirmspringer gefilmt
Zum ersten Mal wird das Geschehen des Einzugs auch aus 2.000 Metern Höhe gefilmt. Ein Fallschirmspringer mit einer Kamera wird dann auf dem Magenta Carpet landen. Ab 20.15 Uhr beginnt die Liveübertragung auf ORF 1 sowie auf Ö3.

Moderiert wird das Event von Doris Golpashin sowie dem Deutschen Marco Schreyl, bekannt aus der Sendung "Deutschland sucht den Superstar."
Natasha Bedingfield sorgt für Musik
Nach der Verleihung des Crystal of Hope durch Brooke Shields wird eine Retrospektive 30 Jahre nach der Entdeckung des HI-Virus präsentiert. Neben Zuspielungen - mit der erst kürzlich verstorbenen Elizabeth Taylor - werden Kelly Rowland mit "When Love takes Over", Holly Johnson mit "The Power of Love", Natasha Bedingfield mit "Unwritten" und Natalia Kills mit "Mirrors" für die musikalische Untermalung sorgen.

Nach dem Life Ball-Song startet die diesjährige Modeschau des Designer-Duos Dsquared2. "Wir fühlen uns sehr geehrt, den Life Ball zu unterstützen", sagten die Zwillingsbrüder Dean und Dan Caten. Die beiden gelten als Enfants terribles der internationalen Modebranche. Stars wie Paris Hilton, Rihanna oder Lenny Kravitz sind Fans des Labels.
Heinz Fischer übernimmt Ehrenschutz
Clinton wird im Vorfeld der Life Ball Eröffnungsshow an der Aids Solidarity Gala im Zeremoniensaal der Hofburg unter dem Ehrenschutz des heimischen Bundespräsidenten Heinz Fischer teilnehmen.

Diese Gala wird für 250 exklusive Gäste eine live Auktion ausgewählter Gegenstände sowie musikalische Darbietungen beinhalten. Neben Clinton wird auch der UNAIDS Executive Director Michael Sidibe dabei sein.
Keszler will auf 30 Jahre HIV hinweisen
30 Jahre nach der Entdeckung des HI-Virus versucht der Life Ball weiter Geld zur Bekämpfung der Krankheit zu sammeln und gesellschaftspolitische Veränderungen zu bewirken.

Passend zum heurigen Motto erklärte Organisator Gery Keszler: "Wie Luft ist der HI-Virus unsichtbar, trotzdem ist beides genauso wie die Ausgrenzung vorhanden." Die Zahl der etwa 9.000 österreichischen Erkrankten hat sich in den vergangenen Jahren kaum verändert.

Neben den bereits bestehenden nationalen und internationalen Projekten, die der Life Ball mit seinem Gewinn unterstützt, liegt im heurigen Jahr ein starker Fokus auf Osteuropa. "In der Ukraine und Russland gibt es ein extremes Ansteigen an Neuinfektionen", betonte Keszler. Weltweit seien mehr als 33,3 Millionen Menschen von der Immunschwäche betroffen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News