Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Wiener Südbahnhof (Bild: APA)
VCÖ-Studie
Schlechte Noten für Wiens Bahnhöfe
Der Wiener Südbahnhof ist der hässlichste Bahnhof Österreichs. Das besagt eine Umfrage des Verkehrsclub Österreich (VCÖ), bei der fast 19.000 Fahrgäste befragt wurden.
Der Wiener Südbahnhof.
Zentralbahnhof für Wien notwendig
Der Wiener Südbahnhof wurde am häufigsten als der Bahnhof genannt, der am wenigsten gefällt. Dahinter liegen der Westbahnhof und der Salzburger und St. Pöltner Hauptbahnhof.

Das Ergebnis zeige, wie wichtig der rasche Bau des Wiener Zentralbahnhofs sei, so der VCÖ. Und weiter: Der Südbahnhof sei einer der am meisten frequentierten Bahnhöfe, es sei höchste Zeit, dass den Fahrgästen aus dem Süden ein angenehmer Ankunftsort geboten werde.
Mit den Öffis zum Bahnhof
Besonders wichtig ist für die Fahrgäste laut Umfrage die Erreichbarkeit des Bahnhofes. Der VCÖ-Test zeigt, dass 32 Prozent der Wiener Fahrgäste weniger als 15 Minuten zu dem Bahnhof brauchen, den sie am häufigsten nutzen.

78 Prozent der Wiener Fahrgäste kommen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, immerhin fünf Prozent nehmen das Fahrrad.
Sanierte Bahnhöfe gefallen am meisten
Am schönsten finden die Befragten den Linzer Hauptbahnhof, der gerade neu gebaut wurde. Mit dem Grazer Hauptbahnhof und dem Innsbrucker Hauptbahnhof landen zwei weitere neu gestaltete Bahnhöfe auf den Plätzen zwei und drei.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News