Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Heli Deinboek in "Schwindlig oder Die Lust auf mich" (Bild: APA/Mario Lang)
KULTUR
Heli Deinboek tritt von der Bühne ab
Er sagte dem Mist den Kampf an, erhielt 1993 den Nestroy-Ring und trat rund 2.000 Mal live auf: Der Wiener Liedermacher und Kabarettist Heli Deinboek nimmt am Freitag in der Szene Wien seinen Abschied von der Bühne.
"Schuldig" mit Coverversionen von Randy Newman.
"Mitternacht" im März veröffentlicht
Nach rund 30 Jahren will der 56-jährige Sänger jüngeren die Bühne überlassen. Noch im März veröffentlichte er das Live-Album "Mitternacht" als Download.

Es ist eines von rund 20, aus denen besonders das Album "Schuldig" hervorsticht. Es erschien 1995 und bestand aus ins Wienerischen übertragenen Coverversionen von Randy Newman.
Heli Deinboek präsentiert CD "dörti" (Bild: APA/Roland Schlager)
Präsentation auf Mistplatz der MA 48.
Als "Bruce Hellis" im Kampf gegen Müll
Drei Jahre später präsentierte Deinboek alias "Bruce Hellis" seine CD "dörti". Thematisch dem Müll gewidmet war der Mistplatz Stadlau der MA 48 der passende Ort für die Präsentation. "Wenn 100.000 Menschen ungestraft 'Müller' heißen, darf man sich nicht wundern", so Deinboeks nicht ganz ernst zu nehmende Erklärung für das Müllproblem.

Der Titel "dörti" ist ein symbolischer Begriff, der die Vorliebe des Texters für das Düstere beschreibt. Die CD wurde in nur zwei Monaten fertiggestellt. Zu hören sind subtile Lieder in Newman-Manier, witzige und Liveaufnahmen. Auf die Idee für seine CD kam Deinboek durch den Slogan der Müllvermeidungkampagne "Gemeinsam für weniger Mist".
Mit Vorstadtposse erfolgreich auf Theaterbühne.
Premiere mit erheiternder Gesellschaftsstudie
Deinboek, Mitbegründer der legendären Hallucination Company, aus der auch Falco hervorgegangen ist, trat nicht nur als Sänger auf. Daneben machte sich der Ex-Sozialarbeiter auch als Werbetexter, Literat, Kabarettist und Theaterautor einen Namen.

Seine Vorstadtposse "Schwindlig oder Die Lust auf mich" hatte 2007 im Wiener 3raum-Anatomietheater Premiere. Starmania, der BAWAG-Skandal und der Wal-Fang fanden ihren Platz in einer Inszenierung voller Wortwitz, in der Deinboek nicht nur als Autor, sondern auch als Schauspieler debütierte.
Die damalige Kulturstadträtin Ursula Pasterk und Heli Deinboek bei der Verleihung des Nestroy-Ringes 1993 (Bild: media wien)
Heli Deinboek (Bild: media wien) 1993 mit Nestroy-Ring ausgezeichnet
Satire spielt auch eine Rolle bei der Verleihung des Johann Nestroy Rings der Stadt Wien, mit dem Deinboek neben Gusti Wolf 1993 ausgezeichnet wurde. Der Ring wird für die satirisch-kritische Darstellung des Wesens Wien und seiner Bevölkerung verliehen. Neben den Brüdern Hörbiger zählen auch Josef Meinrad, Fritz Muliar und Otto Schenk zu den Preisträgern.

Deinboek steht mit seinen Liedern in der Tradition Nestroys. Die Menschen, Sehnsüchte, Schwächen, Ängste und Bösartigkeiten sind das Thema seines oft schwarzen Humors, hieß es damals. Platten wie "Krallelujah", "Achtung Diebe" und "Ärger als Deix" würden Deinboek als Meister der Verbindung von Satire und Musik wienerischer Prägung auszeichnen.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News