Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Virgilkapelle (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH)
RELIGION
120.000 Wiener bei Langer Kirchennacht
Allein rund 120.000 haben in Wien die "Lange Nacht der Kirchen" besucht. "Trotz Regens war die Stimmung in den Kirchen hervorragend" hieß es von den Veranstaltern. Highlight war die erstmals wieder geöffnete Virgilkapelle.
Virgilkapelle (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH) Kapelle aus dem 13. Jahrhundert
Prinzipiell gab es großen Zulauf zu jenen Orten in den Kirchen, die für Kirchenbesucher normalerweise nicht zugänglich sind wie Kirchtürme, Sakristeien, Krypten und Klostergänge. Die Virgilkapelle aus dem 13. Jahrhundert unter dem Stephansplatz, die aufgrund jahrelanger Restaurierungsmaßnahmen geschlossen war, wurde aber besonders gestürmt.

"In unmittelbarer Nachbarschaft zum Trubel des U-Bahnknotenpunktes Stephansplatz gelegen, ist man hier, ob gläubiger Mensch oder nicht, mit Geheimnisvollem und Spirituellem konfrontiert", so Wolfgang Kos, als Direktor des Wien Museums praktisch "Hausherr" der Kapelle.

Weiteres Highlight in Wien war einmal mehr der Stephansdom, der mit einer Lichtinstallation von Victoria Coeln außen und innen erleuchtet war.
Stephansdom (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH)
Erfolg im Vorjahr.
Gegen den Austrittstrend
Dieses Jahr beteiligten sich erstmals auch Tschechien, die Slowakei und Ungarn. In Zeiten von Rekordaustritten sollten die rund 3.200 Veranstaltungen in Österreich die Tradition lebendig halten, hieß es im Vorfeld.

Prälat Karl Rühringer, Bischofsvikar für Wien Stadt, betonte den grenzüberschreitenden Charakter der "Langen Nacht". In Ländern, wo Religion teilweise unterdrückt worden sei, sei so etwas wie ein "neuer Frühling" zu erleben.

Im vergangenen Jahr wurden bei der Langen Nacht der Kirchen knapp 350.000 Besucher gezählt. Die nächste Lange Nacht der Kirchen findet am 1. Juni 2012 statt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News