Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Haus in der Triester Straße besetzt (Bild: ORF)
CHRONIK
"MA 2412" war von Aktivisten besetzt
Eine mehrtägige Hausbesetzung in Favoriten ist am Sonntag friedlich zu Ende gegangen. Rund drei Tage lang besetzten etwa 30 Jugendliche ein Gebäude der Stadt, das bereits als Außenkulisse für die Kultserie "MA 2412" diente.
"MA 2412" von Aktivisten besetzt (Bild: ORF)
Stadt veranlasste Räumung des Hauses - Besetzer zogen ab.
Polizei: "Es gab keine Festnahmen"
Seit Freitag hatten rund 30 Aktivisten, die sich "Gruppe Haus Projekt" nennen, das Haus an der Triester Straße 114 besetzt.

"Wer legt fest, wem was gehört", stand auf einem Leintuch, mit dem die Aktivisten auf ihre Besetzung aufmerksam machen wollten.

Die Stadt veranlasste die Räumung des Hauses durch die Polizei. Am Vormittag fuhren dann zahlreiche Einsatzfahrzeuge vor. "Über 20 Personen wurden im Beisein der Polizei hinausgeleitet. Es gab keine Festnahmen", sagte Polizeisprecherin Camellia Anssari.
"MA 2412" von Aktivisten besetzt (Bild: ORF)
Umbau für zwei Magistratsabteilungen
Durch den Polizei-Einsatz war die Triester Straße stadtauswärts vor der Auffahrt zur Südosttangente nur auf einer Spur befahrbar.

Laut Stadt sollen das Gebäude nun für zwei Magistratsabteilungen umgebaut werden. Die Vorarbeiten würden schon nächste Woche beginnen, sagte ein Sprecher am Sonntag. Die Fertigstellung sei dann im Jahr 2013 geplant.

Die ehemalige Volksschule war bereits 2009 besetzt und auch wieder geräumt worden.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News