Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Essender Mann in der U-Bahn (Bild: APA/GEORG HOCHMUTH)
VERKEHR
U6-Umfrage: Körpergeruch stört am meisten
95 Prozent der Fahrgäste der U-Bahnlinie U6 fühlen sich durch den Körpergeruch anderer Fahrgäste gestört. Das geht aus einer GfK-Umfrage hervor. Die Mehrheit der Fahrgäste wünscht sich Benimmregeln für die U-Bahn.
56 Prozent der Fahrgäste sprechen sich für Benimmregeln in U-Bahn aus.
Auf Körpergeruch folgt Alkohol
Auf die Frage "Stört es Sie, wenn andere Passagiere in der U-Bahn..." Alkohol trinken, antworteten 77 Prozent mit Ja. 56 Prozent stört es, in vollen U-Bahnzügen berührt zu werden, je 47 Prozent, wenn gegessen oder laut Musik gehört wird. Laute Unterhaltungen stören 46 Prozent. Das Telefonieren finden 22 Prozent störend.

Für die Einführung von Benimmregeln sprachen sich 56 Prozent aus, darunter besonders ältere Personen. 29 Prozent sprachen sich definitiv gegen Benimmregeln aus, 15 Prozent war dies egal.
300 Fahrgäste befragt
Die Umfrage fand Anfang September statt. Befragt wurden 300 Fahrgäste der Linie U6 im Auftrag eines Infrastrukturunternehmens, das nicht genannt werden will. Die Wiener Linien kennen den Auftraggeber nicht.
Überfüllung zu Stoßzeiten als besonderer Kritikpunkt.
Positiv bei Wartezeit und Pünktlichkeit
Trotz der Störfaktoren wird das Fahrerlebnis in der U6 als mehrheitlich positiv erlebt. Jeder zweite bewertete das U-Bahn-Erlebnis als neutral, 14 Prozent gaben an, sich nach einer Fahrt mit der U6 gestresst zu fühlen.

Die U6 ist laut Umfrage im Vergleich zu anderen U-Bahnlinien die unbeliebteste Linie. Sie wird von jedem fünften der Fahrgäste als unbeliebt bezeichnet, gefolgt von U2 (14 Prozent), U4 (13 Prozent) und U1 (11 Prozent). Besonders negativ wird beurteilt, dass die U6 zur Stoßzeit überfüllt ist.

Ein positives Zeugnis bekam die U6 von den Fahrgästen in Bezug auf Wartezeiten und Pünktlichkeit.
U6 Richtung Längenfeldgasse (Bild: Wiener Linien)
Die U6 in Zahlen
Zwischen Siebenhirten und Floridsdorf liegen 24 Stationen. Die Strecke der U6 ist mit 17,3 Kilometern die derzeit längste unter den Wiener U-Bahnen. Die Fahrtzeit beträgt 34 Minuten. 27 Züge verkehren im Drei-Minuten-Takt. Täglich benützen laut Wiener Linien 250.000 Fahrgäste die Linie U6.
Wer älter als 45 Jahren ist, schaut am liebsten aus dem Fenster.
Lesen ist beliebtester Zeitvertreib in U-Bahn
In der Umfrage wurden auch die Hauptbeschäftigungen der Fahrgäste abgefragt. Immerhin beträgt die Fahrtzeit der meisten Passagiere zwischen zehn und 15 Minuten. Die beliebteste Tätigkeit dabei ist demnach Lesen, wie 38 Prozent angaben.

Beim Fenster hinausschauen gaben 32 Prozent an, Telefonieren, SMS schreiben und Musik hören ist für 29 Prozent der beliebteste Zeitvertreib in der U-Bahn.

Nach dem Alter gegliedert ziehen es Fahrgäste ab 45 Jahren vor, beim Fenster hinauszusehen. Lesen und andere Tätigkeiten sind hingegen über alle Altersgruppen hinweg eine beliebte Beschäftigung.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News