Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Gerd Bacher (Bild: ORF)
Geburtstag
Der "Tiger" Gerd Bacher wird 80
Der langjährige ehemalige ORF-Generalintendant Gerd Bacher hat am Freitag seinen 80. Geburtstag gefeiert. 20 Jahre lang - mit Unterbrechungen - stand Bacher an der Spitze des ORF.
Vom ORF hat sich Bacher "nie abgenabelt", wie er selbst sagt.
Kein "Rabenvater"
"Nur Rabenväter nabeln sich ab", sagt Bacher kürzlich in einem "Standard"-Interview. Ein Beweis, dass der Ex-General "seinem" Unternehmen auch nach seinem Abschied 1994 verbunden blieb.

Nicht zuletzt in seiner Eigenschaft als Mitglied des "Weisenrats" für das neue ORF-Gesetz im Jahr 2001 erhob er immer wieder in medien- und ORF-politischen Belangen das Wort.

Auch mit Kritik am Unternehmen hält sich Bacher nicht immer zurück, beim ORF-Programm hält er sich dagegen vornehm zurück. Denn "ich gehöre nicht zu den Scheißern, die unentwegt sagen: Ja, zu meiner Zeit!", wie er dem "Profil" zuletzt sagte.
Das Gute muss immer gut sein
"Es ist ganz klar, dass schon allein technisch heute viel mehr möglich ist. Das Gute schaut alle zehn Jahre anders aus. Aber immer muss es gut sein", so Bacher.
Gerd Bacher (Bild: APA)
Vier Mal an die ORF-Spitze gewählt.
Immer wieder lockte der ORF
Bacher wurde am 18. November 1925 in Salzburg geboren. Dort begann er auch seine Laufbahn als Journalist. 1954 wurde er nach Wien als Chefredakteur des neu gegründeten "Bild-Telegraf" berufen, zwei Jahre lang - von 1958 bis 1960 - war er Chefredakteur des von ihm mit gegründeten "Express".

Von 1967 bis 1975, von 1978-1986 sowie von 1990 bis 1994 war Bacher ORF-Generalintendant. Ende der achtziger Jahre fungierte er für kurze Zeit als Herausgeber der "Presse", bevor er ein weiteres Mal an die ORF-Spitze gewählt wurde.

Seinen runden Geburtstag hat der Jubilar, dem nach eigenen Bekunden "überhaupt nie fad" ist, bereits Anfang November mit Freunden und Wegbegleitern in den Rosenhügel-Studios gefeiert.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News