Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Inge Merkel. (Bild: APA)
83 Jahre
Autorin Inge Merkel gestorben
Die Wiener Schriftstellerin Inge Merkel ist am 15. Jänner an Herzversagen gestorben. Das gab der Salzburger Verlag Jung und Jung am Dienstag bekannt. Die 83-Jährige lebte zuletzt in Mexiko.
Debüt mit 60 Jahren
Mit dem Briefroman "Das andere Gesicht" begann 1982 die schriftstellerische Karriere der ehemaligen Bibliothekarin und Lateinlehrerin. Auf Anhieb bekam die damals 60-Jährige gute Kritiken.
"Die abendländische Geschichte"
Merkels häufig aus verschiedenen Textsorten, mit Überblendungen von Epochen, Kulturen und Religionen gearbeitete Bücher haben kein geringeres Panorama als die abendländische Geschichte.

Hilde Spiel beschrieb Merkels Arbeiten als ein Werk der Passion für letzte Dinge und große Menschheitsfragen: Glaube, Tod, menschliche Triebhaftigkeit, Schöpfungsideen und Apokalypsedrohungen.
Erzählband und Romane
Merkels Werk umfasst einen Erzählband und sechs umfangreiche Romane. Nach "Das andere Gesicht" (1982) folgten 1983 "Zypressen", "Die Letzte Posaune" (1985), und "Eine ganz gewöhnliche Ehe" (1987).

"Das große Spektakel", ein Roman, der ein halbes Jahrtausend abendländische Geschichte zum Inhalt hat, erschien 1990. Es folgten "Aus den Geleisen" (1996) und 2001 "Sie kam zu König Salomo".
2002 erhielt sie das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst sowie den Würdigungspreis der Republik Österreich.
Reichlich ausgezeichnete Autorin
Die erst seit einem Jahr bei ihrer Tochter und ihren Enkelkindern in Mexiko lebende Autorin war vielfach ausgezeichnet.

Sie erhielt den aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Debüt, den Preis des ZDF, den Preis der Stadt Wien, den Anton-Wildgans-Preis und den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News