Wien ORF.at
MI | 11.04.2012
Besucher vor Klimt-Bild. (Bild: APA)
Restitution
Klimt-Bilder ab 4. April in L.A. ausgestellt
Die fünf restituierten Klimt-Bilder, die am Dienstag in die USA verschickt worden sind, werden von 4. April bis 30. Juni im Los Angeles County Museum of Art zu sehen sein.
Die "Goldene Adele" hängt jetzt in Los Angeles.
Aus Dankbarkeit verliehen
Bloch-Bauer-Erbin Maria Altmann stellte die Bilder dem Museum aus Dankbarkeit gegenüber Los Angeles zur Verfügung, das "mir ein Zuhause gegeben hat, als ich vor den Nazis geflüchtet bin, und dessen Gerichte mir ermöglicht haben, die Gemälde meiner Familie zu guter Letzt wiederzubekommen", wird Altmann in einer Aussendung des Museums zitiert.
Keine Auktion vor dem Sommer
Da die Bilder bis 30. Juni ausgestellt sind, ist klar, dass sie bis zum Sommer nicht versteigert werden.
Auf 248 Millionen Euro haben die Erben die Gemälde geschätzt.
Versicherungswert nicht genau bekannt
Der Transport der Bilder von Österreich in die USA wurde vom österreichischen Kunstversicherungs-Consulter Barta & Partner gemeinsam mit "AXA-ART" versichert. Die Versicherungsleistung umfasst den Transport der Bilder in die USA und die ersten sieben Tage der Aufbewahrung an ihrem Bestimmungsort, dem Los Angeles County Museum of Art.

Der Versicherungswert lag nach Angaben der Firma noch "über den kolportierten Marktwerten der fünf Gemälde", genaue Zahlen wurden jedoch "aus Sicherheitsgründen" keine genannt. Die Erben hatten 248 Millionen Euro als Wert aller fünf Gemälde veranschlagt.
Ganz Österreich
Wien News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News